ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Allgemeines

1. Der Leistungsgegenstand den der Verkäufer anbietet ist nach Maßgabe des Angebots individuell angefertigt. Alle Angebote erfolgen auf der Grundlage der nachstehenden Lieferungsbedingungen. Diese gelten durch Auftragserteilung oder durch Annahme der Lieferung für die Dauer der gesamten Geschäftsverbindung als anerkannt. Abweichende Bedingungen, die der Verkäufer nicht ausdrücklich schriftlich anerkennt, sind nicht verbindlich, auch wenn der Verkäufer nicht ausdrücklich widerspricht.

§ 2 Preise

1. Die Berechnung der Ware erfolgt stets zu dem am Tage der Lieferung gültigen Preisen und Bedingungen. Im Falle einer Preisänderung werden die aktuellen Preise mit vorheriger Benachrichtigung berechnet. Bei Irrtümern in der Preisliste behält sich der Verkäufer das Recht der Nachberechnung vor.

2. Die beworbenen Angebote verpflichten den Verkäufer nicht zur Lieferung. Der Vertragsschluss erfolgt individuell.

3. Alle Preise verstehen sich freibleibend in EUR und ab Unternehmenssitz in Neubiberg ausschließlich Verpackung.

4. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in den Preisen eingeschlossen.

§ 3 Zahlungen

1. Der Kaufpreis ist wie folgt zahlbar:

50 % spätestens 3 Arbeitstage nach Abschluss des Kaufvertrags

50% nach Anzeige der Fertigstellung des Leistungsgegenstandes durch den Verkäufer. Also spätestens 3 Tage vor Versendung bzw. direkt bei Abholung.

Die Zahlung erfolgt ohne Abzug von Skonto.

2. Bei Zahlungsverzug oder Zahlungseinstellung des Käufers werden alle unsere Forderungen sofort fällig.

3. Gegen die Ansprüche des Verkäufers kann der Käufer nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Käufers unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt, ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus dem jeweiligen Kaufvertrag beruht.

§ 4 Lieferung

1. Liefertermine und Lieferfristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, sind schriftlich anzugeben. Lieferfristen beginnen mit Vertragsabschluss.

2. Wird der Verkäufer, aufgrund eines Umstandes den er oder ein Erfüllungsgehilfe zu vertreten hat, daran gehindert die Kaufsache zum vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern (Lieferverzug), haftet er nach den gesetzlichen Bestimmungen.

3. Höhere Gewalt und Ereignisse, die den Verkäufer ohne eigenes Verschulden vorübergehend daran hindern, die Kaufsache zum vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern, berechtigen den Verkäufer die Lieferung oder Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Führen entsprechende Behinderungen zu einem Leistungsaufschub von mehr als vier Monaten, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Andere Rücktrittsrechte bleiben davon unberührt.

4. Der Käufer ist zur Annahme der Kaufsache verpflichtet. Kommt der Käufer in Annahmeverzug, so ist der Verkäufer berechtigt den Ersatz des von ihm hieraus entstehenden Schadens zu verlangen.

5. Konstruktions- oder Formänderungen, Abweichungen im Farbton sowie Änderungen im Lieferumfang des Herstellers bleiben während der vereinbarten Lieferzeit vorbehalten, sofern die Änderung oder Abweichung unter Berücksichtigung der Interessen des Verkäufers für den Käufer zumutbar sind. Sofern der Verkäufer oder der Hersteller zur Bezeichnung der Bestellung oder des bestellten Kaufgegenstandes Zeichen oder Nummern gebraucht, können allein daraus keine Rechte im Hinblick auf die Konkretisierung des Kaufgegenstandes oder des Lieferumfanges hergeleitet werden.

§ 5 Gefahrübergang

1. Die Gefahr bei Versendung der Sache geht auf den Käufer über, wenn die Sache an die den Transport ausführende Person übergeben wird oder wenn die Ware zwecks Versendung das Lager des Verkäufers verlassen hat.

§ 6 Sachmangelhaftung

1. Die Verjährungsfrist für Sachmängel beträgt bei neu hergestellten Sachen 6 Monate. Der Verkauf von gebrauchten Sachen erfolgt unter Ausschluss der Sachmangelhaftung. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die nicht am Lieferungsgegenstand entstanden sind, es sei denn, es handelt sich dabei um eine Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit.

2. Die Ansprüche auf Mangelbeseitigung der Käufer sind vorrangig auf einen Nacherfüllungsanspruch, d.h. Nachbesserungs- oder Ersatzlieferungsanspruch beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Käufer Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Für den Fehlschlag der Nachbesserung gelten die gesetzlichen Regelungen. Die Voraussetzungen für die Ausübung des Rücktrittsrechts bestimmen sich nach § 323.

3. Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Käufer Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Arglist, Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Im Übrigen ist die Schadensersatzhaftung ausgeschlossen, insoweit haftet der Verkäufer insbesondere nicht für Schäden, die nicht am Lieferungsgegenstand entstanden sind, es sei denn, es handelt sich dabei um eine Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit.

4. Ansprüche auf Mängelbeseitigung hat der Käufer beim Verkäufer geltend zu machen.

5. Im Fall eines Mangels, der auf einer fehlerhaften Montageanleitung beruht, besteht die Verpflichtung des Verkäufers zur Sachmangelhaftung nur dann wenn die Montage bzw. der Einbau der verkauften Sache fachkundig durchgeführt wurde. Die fachkundige Durchführung hat der Käufer darzulegen und zu beweisen.

§ 7 GARANTIE BESTIMMUNGEN

Es gelten folgende Garantieansprüche – zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen 2 Jahren:

5 Jahre ab Kaufdatum auf den Rahmen
2 Jahre ab Kaufdatum für Motor und Batterie inkl. Controller
3 Jahre ab Kaufdatum für alle sonstigen Teile

Wir behalten uns vor, diesen Service im Einzelfall abzulehnen: zum Beispiel

bei unsachgemäßen Gebrauch oder Unfall
bei Nichteinhaltung von Vorgaben und Hinweisen in der Betriebsanleitung
bei Verwendung von unzulässigen Ersatzteilen oder nicht fachmännisch durchgeführten Reparaturen
Änderungen am Produkt ohne vorherige Zustimmung
Mangelnde Wartung und Pflege

Bitte beachten Sie, dass die Übernahme von Kosten für die Reparatur verweigert werden kann, falls Sie das Fahrrad ohne vorherige Ankündigung und Genehmigung repariert haben. Denn nicht alle Werkstätten verfügen über die notwendigen Werkzeuge und Teile für eine korrekte Reparatur. Darüber hinaus behindern nicht autorisierte Reparaturen unsere Fähigkeit, den Mangel zu überprüfen und zu entscheiden, ob er unter die Garantie fällt.

Die Garantie deckt keine Nachwartung oder spätere Integration von Extras ab. Die Garantie gilt nicht bei Änderungen, unsachgemäßer Montage oder unsachgemäßer Wartung.

Batterie

Die Batterie gilt als defekt, wenn die verbleibende Kapazität der Batterie innerhalb von 2 Jahren weniger als 60 % der ursprünglichen Kapazität beträgt. Die Kapazität wird von einem Batteriekapazitätsanalysator von uns getestet.

Normale Abnutzung

Mit Ihrem Kauf erkennen Sie an, dass jedes Fahrrad bei normalem Gebrauch einem Verschleiß unterliegt. Die Garantie wird bei normalem Verschleiß, Vernachlässigung, Missbrauch oder Crashschäden abgelehnt.

Komponenten die nicht durch die Garantie abgedeckt sind:

Reifen – Lauffläche, Seitenwand oder Perlenverschleiß
Pedale – Mechanischer Verschleiß, abgenutzte Lager
Sattel – Abrieb und Verschleiß durch Stürze und allgemeine Verwendung, sowie Verschmutzung durch Wasser und Schmutz
Griffe– Kompression, Abrieb und Kontamination
Kettenblätter und Ketten – Mechanischer Verschleiß zwischen Ketten- und Kettenblättern
Bremsbeläge – Abrieb zwischen Bremsbelag und Bremsfläche
Tretlager – Verschleiß von Tretlagern
Headset – Verschleiß von Kopflagern
Felgen – Übermäßige Auswirkungen auf unebene Straßen
Naben – Verschlissene Lager und rotierende Teile
Mechanischer Verschleiß – inklusive Farbbeschichtung

Diese Komponenten unterliegen unweigerlich einem normalen Verschleiß. Da diese Teile früher oder später das Ende ihrer Lebensdauer erreichen, hängt das normale Verschleißniveau von der Zeit, der Sorgfalt und Wartung ab, die von Ihnen durchgeführt wird sowie der Umweltbedingungen wie Regen und Wasser, Schmutz und Schlamm, Sand und Staub.

Bei defekten Klein- oder Anbauteilen behält sich der Verkäufer vor, die Neuteile an den Kunden zur Selbstreparatur zu schicken.

Verschleißteile sind von der Garantie ausgeschlossen.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

1. Die Kaufsache bleibt bis zum Ausgleich der dem Verkäufer aufgrund des Kaufvertrages zustehenden Forderungen Eigentum des Verkäufers.

2. Der Käufer ist berechtigt, die Liefergegenstände im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen oder zu verarbeiten; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsendbetrages der von ihm geschuldeten Kaufpreisforderung (einschließlich Umsatzsteuer) ab, die ihm aus der Weiterveräußerung oder Weiterverarbeitung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen. Die vorstehenden Bedingungen gelten sinngemäß auch für den Fall der Verbindung (insbesondere Verbau) oder bei Verarbeitung. Zur Einziehung dieser Forderungen bleibt der Käufer auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis des Verkäufers, die Forderungen selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Der Verkäufer verpflichtet sich, die Forderungen nicht selbst einzuziehen, solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommt und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist. Ist einer der letztgenannten Umstände eingetreten, hat der Käufer auf Verlangen des Verkäufers diesem gegenüber alle Angaben zu machen, die zum Einzug der abgetretenen Forderung erforderlich sind und die dazugehörigen Unterlagen auszuhändigen sowie den betreffenden Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitzuteilen.

3. Wird das Eigentum des Käufers gepfändet so hat der Käufer dem Verkäufer unter Übersendung einer Abschrift des Pfändungsprotokolls unverzüglich Mitteilung zu machen und das Eigentumsrecht sowohl dem Dritten als auch dem Verkäufer gegenüber schriftlich zu bestätigen.

§ 9 Umtausch

1. Ware die außerordentlich auf Wunsch des Käufers durch den Verkäufer bestellt oder angefertigt wurde ist vom Umtausch ausgeschlossen.

2. Für reguläre Ware gilt:

- Grundsätzlich ist auch hier der Umtausch ausgeschlossen;

- In Ausnahmefällen behält sich der Verkäufer das Recht vor, einzelne Umtauschanfragen zu bewilligen; Die Bewilligung ist vom Käufer schriftlich zu bestätigen.

§ 10 Versand

1. Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Auf dem Versandweg beschädigte Waren sind ausnahmslos bei dem mit dem Transport beauftragten Unternehmer zu reklamieren.

2. Die Berechnung von Frachtkosten und Verpackungen behält sich der Verkäufer von Fall zu Fall vor.

§ 11 Gerichtsstand – Erfüllungsort

1. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz des Verkäufers in Neubiberg/Bayern

2. Gerichtsstand ist das Amtsgericht München

3. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

Kontakt

Andreas Wolf-Leichte E Bikes
       Fahrradmanufaktur
Cramer-Klett Str. 25b
85579 Neubiberg
Sie können uns telefonisch erreichen unter :
089-66002111

Aktuelles

Seit 1.Januar haben sich unsere Preise aufgrund der Mehrwertsteueranpassung und teilweise extrem angestiegener Transportkosten erhöht.
Aufgrund der aktuellen sehr hohen Nachfragesituation sind nicht mehr alle abgebildeten Fahrradmodelle verfügbar und es kann zu Modellwechseln kommen.